Zurück zu FRIEDHOF

Friedhof Dortmund Kurl

Realisierung verschiedener Baumaßnahmen

Auf dem Kurler Friedhof wurden größere Umstrukturierungsmaßnahmen vorgenommen. Zeitgemäße Bestattungsangebote wurden behutsam in den Bestand integriert wie auch Plätze zum Verweilen geschaffen. Das bestehende „Wäldchen“ wurde zum Rückzugsort unter altem Baumbestand. Das ‚Wäldchen‘ auf dem Friedhof in Dortmund-Kurl ist ein besonderer Ort, der bislang ungenutzt und nahezu unbegangen geblieben war. Inzwischen leitet hier ein schmaler, mäandernder Weg, an den sich Sitzgelegenheiten anreihen, die Besucher:innen durch den Baumbestand.

Es ist ein wunderbarer Ort, um zur Ruhe zu kommen, sich zurückzuziehen, zu trauern oder um vielleicht mit einem vertrauten Menschen gemeinsam auf einer Bank zu sitzen und durch die Bäume in die Ferne zu schauen.

Im Monat Mai wird dieser Bereich zu einer wahren Blütenpracht. Die vielen, neu gepflanzten Rhododendren entfalten ihre Blütenpracht in Weiß, Rosa, Lila und Rot. Die Baum-, Strauch- und Farbauswahl wurde in Anlehnung an die bereits bestehende Struktur getroffen. Den lichten Charakter und das angenehme Licht und Schattenspiel erzeugen die bestehenden und neu gepflanzten Birken wie auch einige Buchen bzw. Hainbuchen, die sich dazwischen verstreut befinden.

Planung und Bau: 2016-2017, LP 3-8
Bauherr: Kath. Kirchengemeinde St. Johannes Baptista, Dortmund-Kurl

Zurück zu FRIEDHOF