Zurück zu FREIRAUM

Bergpark Wilhelmshöhe, Löwenburg

Denkmalgerechte Sanierung im Umfeld der Löwenburg

Die Löwenburg und ihre umgebenden Außenanlagen bilden eine untrennbare künstlerische Einheit und sind ein bedeutender Bestandteil des Bergparks Wilhelmshöhe. Die Löwenburg wurde als romantische mittelalterliche Ruine vom damaligen Bauinspektor Heinrich Christoph Jussow für Kurfürst Wilhelm I geplant und zwischen 1793 und 1801 realisiert. Die umgebenden Außenanlagen waren in dieser Bauphase Teil des einzigartigen historischen Ensembles. Das Projekt Außenanlagen Löwenburg umfasst mehrere Teilmaßnahmen, die sich ringförmig um die Burg anordnen. Von 2007-2012 wurde der Waldweg wiederhergestellt, der Burggarten mit Brunnenanlage und die Felsentreppe aus Tuffstein mit der angrenzenden Weinbergmauer instandgesetzt, die Wolfsschlucht (Felsen-Grotten-Landschaft) überarbeitet und eine grundlegende Sanierung des Turnierplatzes mit Treppenanlage vorgenommen. Es ist geplant, den Obst- und Gemüsegarten sowie den Außenhof wiederherzustellen, wenn die Sanierung der Löwenburg abgeschlossen ist.

Planung und Bau: 2007-2012, Burggarten und Turnierplatz, LP 5-8
Bauherr: LBIH, Hessen

Zurück zu FREIRAUM